Die Bautechnik des Traktors

die-bautechnik-des-traktors

Ein Traktor ist speziell für die Landwirtschaft entwickelt, aber kann auch für andere Zwecke verwendet werden. Die Traktoren kamen am Ende des neunzehnten Jahrhunderts an. Dann wurden sie von Dampfmaschinen angetrieben und im zwanzigsten Jahrhundert auf Verbrennungsmotoren umgestellt. Der Traktor wurde immer größer, aber der Traktor änderte sich auch. Der Traktor wurde immer größer, aber der Traktor änderte sich auch. Ein Traktor enthält viele Teile, aber aus welchen Teilen besteht ein Traktor tatsächlich?

Räder

Häufig sind die Hinterreifen eines Traktors größer als die Vorderreifen. Dadurch wird sichergestellt, dass ein Traktor leichter bewegen kann. Da die Reifen des Traktors besonders breit sind, nämlich einen Meter breit, wird der Druck reduziert. Dies verhindert, dass die Bodenstruktur beschädigt wird.

Kopplung

Ein Wagen oder ein landwirtschaftliches Gerät kann hinter einem Traktor angekoppelt werden. Diese Kupplung sollte etwas tiefer als die Hinterachse und auch etwas neben dem Traktor sein. Dies stellt sicher, dass der Boden weniger geschädigt wird.

Federung und Zapfwelle

Hinter dem Traktor können alle Arten von landwirtschaftlichen Geräten angekuppelt werden. Mit diesen landwirtschaftlichen Geräten können Sie pflügen, säen, düngen und ernten. Hierzu wird eine Dreipunktaufhängung verwendet. Mit einem Dreipunktaufsatz können Sie ein Werkzeug einfach und schnell anschließen. Durch Ankuppeln einer Zapfwelle kann das Gerät vom Traktormotor angetrieben werden.

Getriebe

Es ist logisch, dass ein Traktor mehr Gänge hat als ein Auto. Dies ist notwendig, damit mehr Leistung erzeugt werden kann und dennoch mit der eingestellten Geschwindigkeit gefahren werden kann. Die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit für landwirtschaftliche Fahrzeuge in Deutschland beträgt 60 km pro Stunde. Dann müssen Sie jedoch mindestens 18 Jahre alt sein. Wenn Sie 16 Jahre alt sind, dürfen Sie 25 km pro Stunde fahren, aber das hängt auch von der Beförderung ab.

Sicherheitskabine

Die meisten heutigen Traktoren sind mit einer Sicherheitskabine ausgestattet. Die Sicherheitskabine schützt den Insassen beim Kippen des Traktors. https://agribumper.com/de besitzt unterschiedliche Frontgewichte. Diese Frontgewichte enthalten eine Traktorstoßstange. Das ist besser für die Sicherheit.

Im Übrigen sieht ein Traktor technisch wie ein Auto aus. Ein Traktor hat auch ein Drehmomentpedal, ein Bremspedal und ein Gaspedal. Einige Traktoren haben eine zweiteilige Bremse. Eine zweiteilige Bremse ermöglicht das Bremsen mit einem separaten Rad. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie bremsen kann, wenn ein Rad weg rutscht oder eine Wendung zu machen.